Sebastian Ott wird neuer Trainer

Arnulf Schreck hört im Sommer als Übungsleiter auf

FUSSBALL   Die DJK Oberndorf hat für die Saison 2017/2018 einen neuen Trainer verpflichtet: Sebastian Ott hat einen Vertrag bei den Grün-Weißen unterschrieben und wird ab der kommenden Runde die Übungseinheiten der ersten und zweiten Mannschaft leiten. Der 31-jährige wohnhafte Röttbacher wird Nachfolger von Arnulf Schreck, der den Verein im Sommer verlassen wird.

 

Ott bringt als Spieler höherklassige Erfahrungen mit: Er stürmte für den Würzburger FV und die Würzburger Kickers in der Landesliga, ehe er 2008 berufsbedingt in seine Heimat, den Spessart, zurückkehrte. Dort schnürte Ott für den SC Schollbrunn die Fußballschuhe, ehe es ihn für eine Saison zum FC Leinach zog. 2013 wechselte Ott zum SV Altfeld, wo er zusammen mit Thorsten Eckert das Amt des Spielertrainers übernahm. Momentan zählt der 31-Jährige zum Kader des badischen Kreisligisten FC Rauenberg, eine im Sommer 2015 erlittene Kreuzbandverletzung zwingt ihn dort aber seit geraumer Zeit zum Zuschauen.

 

Arnulf Schreck hört zum Saisonende als Trainer auf

 

Mit der Verpflichtung von Ott ist indes klar, dass Arnulf Schreck die DJK im Sommer verlassen wird. "Arnulf hat die Mannschaft vor zwei Jahren in einer schwierigen Phase übernommen und fast zur Meisterschaft geführt", sagte DJK-Sportleiter Hugo Schwab. "Arnulf hat eine tolle Arbeit geleistet, wofür wir uns alle recht herzlich bei ihm bedanken."

 

Gleichwohl, betonte Schwab, wolle man die anstehende Rückrunde keineswegs abschenken. Im Gegenteil: "Wir wollen die Saison unter der Regie von Arnulf sauber zu Ende spielen und weiterhin versuchen, jedes Spiel zu gewinnen. Erst danach beginnt ein neues Kapitel."