Doppelte Wiedergutmachung

DJK erwartet die Reserve des SV Greußenheim

DJK-Kapitän Steffen Schwab, hier im Zweikampf mit Urspringens Jonas Eckert, will mit seinem Team zurück in die Erfolgsspur.
DJK-Kapitän Steffen Schwab, hier im Zweikampf mit Urspringens Jonas Eckert, will mit seinem Team zurück in die Erfolgsspur.

 

DJK Oberndorf vs. SV Greußenheim II

Sonntag | 04.09. | 15 Uhr

 

FUSSBALL Wenn die DJK am Sonntag um 15 Uhr in Oberndorf ihr zweites Heimspiel der Saison bestreitet und dabei auf die Reserve des SV Greußenheim trifft, heißt das Motto: doppelte Wiedergutmachung.

 

Es waren beileibe nicht viele Fans, die sich damals, es war der Ostermontag, auf den Weg zum Greußenheimer Sportplatz gemacht hatten. Und die, die da waren, tun gut daran, die Erinnerungen schnell aus ihrem Gedächtnis zu streichen. Der Wind blies einem um die Ohren, der Regen ins Gesicht, doch noch viel schlimmer als das Wetter war die Leistung, die die DJK an diesem schaurigen Frühlingstag ablieferte.

 

"Das war eines unserer schlechtesten Spiele in den vergangenen Jahren", erinnert sich Trainer Arnulf Schreck an die nicht einmal unverdiente 0:2-Niederlage gegen einen Gegner, "gegen den man einfach nicht verlieren darf." Am Sonntag, exakt 160 Tage später, haben die Grün-Weißen nun die Chance, das Bild, das sie in Greußenheim einst abgegeben haben, wieder geradezurücken. 

 

Genügend Motivation zur Wiedergutmachung dürfte unser Team haben, zumal auch die jüngste 1:2-Niederlage in Urspringen mehr als unnötig daherkam. "Wir haben dort alles falsch gemacht, was wir gegen Unteraltertheim noch richtig gut gemacht hatten", hadert Schreck vor allem mit dem Offensivspiel seiner Jungs, das jegliche Effektivität vermissen lies.  

 

Gegen Greußenheim will sich die DJK das Selbstvertrauen im Abschluss zurückholen. Die Gäste haben ihren bisher einzigen Punkt beim torlosen Unentschieden gegen den SV Unteraltertheim geholt. Fakt ist: Alles andere als ein Heimsieg wäre aus unserer Sicht eine herbe Enttäuschung.

 

Personell wird sich im Vergleich zur Vorwoche wohl nichts ändern. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler einsatzbereit.